Japanischer Rosinenbaumtee hilft bei Kater nach Alkoholkonsum

Japanischer Rosinenbaumtee lindert die Symptome von Alkoholkonsum
Gemäß der asiatischen Naturheilkunde besitzen die Beeren und Blütenstengel des Japanischen Rosinenbaums spezielle Wirkstoffe, mit denen die Begleiterscheinungen eines übermäßigen Alkoholkonsums gemildert werden können. Das enthaltene Flavonoid Dihydromyricetin (DHM) nimmt dem Alkohol seine schädliche Kraft, wodurch die bekannten Auswirkungen des Alkohols auf den menschlichen Organismus abgemildert werden.

Trinken Sie Japanischen Rosinenbaumtee vor oder nach dem Alkoholkonsum!
Viele Koreaner trinken als Mittel gegen Alkoholrausch regelmäßig vor und nach dem Alkoholkonsum eine Tasse Japanischen Rosinenbaumtee.  Die botanische Bezeichnung des in Südkorea, Japan und Ostchina vorkommenden kleinen Laubbaums lautet Hovenia dulcis. Die süßen und duftenden Fruchtstiele können roh gegessen oder gekocht genossen werden. Sie werden auch zur Erzeugung natürlicher Süßungsmittel verwendet.

Nicht nur in Asien, sondern auch in Europa greifen immer mehr Menschen auf den Tee oder Extrakt des Japanischen Rosinenbaums als Mittel gegen Kater und Rauschwirkung zurück. Es genügt bereits ein Teebeutel  Japanischer Rosinenbaumtee oder eine Tasse mit dem Extrakt, der durch das Auskochen der Hovenia dulcis Beeren gewonnen wird. Der Japanische Rosinenbaumtee schmeckt angenehm fruchtig und wird von vielen Teekennern auch sehr gern unabhängig vom Alkoholkonsum genossen.

Wissenschaftler belegen Wirkung
Wissenschaftler von der University of California in Los Angeles konnten in verschiedensten Experimenten nachweisen, dass bereits eine geringe Menge von Hovenia dulcis Extrakt die Wirkung des Alkohols reduzieren kann. Die Forscher gehen ferner davon aus, dass auch die therapeutische Bekämpfung der Alkoholsucht durch den Einsatz des Japanischen Rosinenbaums unterstützt werden kann. (Quelle: Spektrum.de)

Japanischer Rosinenbaumtee im Teehaus salacca erhältlich
In Deutschland erhalten Sie den Tee und die Beeren des Japanischen Rosinenbaums im Teehaus salacca.

 

Einzigartige Reisen nach Korea und Malaysia!

Liebe Salacca-Kunden und Interessenten unseres Teehauses!

Dieses Jahr bieten wir als langjähriger Asienspezialist zwei ganz besondere Kulturreisen in einer kleinen Reisegruppe an: nach Süd-Korea im Mai 2015 und nach Malaysia im November 2015. Es stehen viele Highlights auf dem Programm, wie z.B. der Besuch von Teeplantagen oder die Übernachtung in einem buddhistischen Tempel, die in sonstigen Pauschalreisen üblicherweise nicht inbegriffen sind.

Die Korea-Reise vom 14.05.-21.05.2015 steht unter dem Motto “Tee, Buddhismus, Natur und Kultur in Korea” mit Besuch von Seoul – Yangpyeong – Yongmun – Mungyeong – Hadong – Boseong. Wir werden in 5-Sterne Hotels, in einem traditionellen koreanischen Wohnhaus und in einem buddhistischen Tempel übernachten. Dort haben wir die einzigartige Gelegenheit, die Tempel-Etikette und die traditionelle Teezeremonie zu erlernen. Außerdem werden wir am spektakulären Lotus Laternen-Festival zu Ehren von Buddhas Geburtstag teilnehmen, koreanische Teeplantagen besuchen, außergewöhnliche Naturlandschaften genießen und imposante Details über die buddhistische und koreanische Kultur kennenlernen. Freuen Sie sich auf ein besonderes Programm mit vielen Highlights, exklusiv für eine kleine Reisegruppe bis maximal 10 Personen!

Die Malaysia-Reise (8.11.-22.11.2015) steht unter dem Motto “Tee, Dschungel, Kulinarisches und malaysische Kultur”. Bei dieser außergewöhnlichen Entdecker-Reise durch Malaysia werden wir Kuala Lumpur, Melaka, Taman Negara Nationalpark, die Cameron Highlands, Georgetown und Penang besuchen. In den Cameron Highlights gibt es ein exklusives Besucherprogramm in den BOH-Teeplantagen. Salacca hat die besten Malaysia Hotels in 5-Sterne Kategorie ausgewählt und bietet ein besonderes Programm mit vielen Highlights in einer kleinen Reisegruppe.

Bei den Reisen nach Malaysia und Korea übernimmt Salacca zusammen mit dem Reiseveranstalter Airways Travel die komplette Planung. Sie können sich einfach zurücklehnen und eine einmalige Reise zu faszinierenden Kulturen mit individueller Betreuung und deutschsprachiger Reiseleitung genießen!

Für weitere Informationen zu den beiden exklusiven Reisen nach Korea und Malaysia ist das Salacca-Team per E-Mail (info@salacca.com) erreichbar.

Welcher Tee ist gesünder – grüner oder schwarzer Tee?

Seit der Entdeckung des Tees waren Tee und Gesundheit immer verwandte Themen. Heute hat die moderne Wissenschaft durch vielzählige Versuche und Studien bestätigt, was Generationen zuvor schon immer vermutet hatten: Tee ist eine der gesündesten Getränke der Welt.

Das Hauptaugenmerk bei dieser Debatte liegt heutzutage beim grünen Tee, was vor allem darauf zurückzuführen ist, dass die gesundheitlichen Studien rein zeitlich gesehen beim grünen Tee begonnen hatten.

Eine der bedeutendsten wissenschaftlichen Erkenntnisse auf diesem Gebiet ist, dass grüner Tee in konzentrierter Form eine Substanz namens Epigallocatechingallat, kurz EGCG, enthält, welche eine der stärksten Antioxidantien ist. EGCG hemmt die Stärkespaltung, wodurch der Blutzucker nach dem Essen langsamer ansteigt. Dieser Zauberstoff wirkt sich vor allem positiv auf die Gesundheit der Gefäße aus. Dass dieser Stoff in grünem Tee besonders stark enthalten ist, lässt sich dadurch erklären, dass die Teeblätter nicht, wie bei schwarzem oder Oolong Tee, fermentiert wurden. Daraus wird im allgemeinen geschlossen, dass grüner Tee gesünder ist als alle andere Teesorten.

Heutzutage zeigen allerdings immer mehr Studien, dass spezifische Inhaltsstoffe von schwarzem Tee – der drei Viertel der weltweiten Teeproduktion ausmacht – ,wie Theaflavine oder Thearubigene, besondere positive Gesundheitswirkungen haben, welche ursprünglich nur dem grünen Tee zugeschrieben wurden.

Anhand einer 15-jährigen Studie, die am niederländischen „National Institute of Public Health and the Environment“ an 552 Männern durchgeführt wurde, fand man eine negative Korrelation zwischen dem Konsum von schwarzem Tee und dem Herzinfarktrisiko. Dieses Ergebnis wurde darauf zurückgeführt, dass die Antioxidantien in schwarzem Tee die Bildung von „schlechtem“ LDL Cholesterin hemmen, welches  im allgemeinen zu Schlaganfällen oder Herzinfarkten beiträgt. Darüber hinaus hatten Männer, die pro Tag mehr als vier Tassen schwarzen Tees tranken, ein geringeres Schlaganfallrisiko als Männer, die täglich nur zwei bis drei Tassen Schwarztee zu sich nahmen.

Eine andere Studie von Dr. Joseph Vita von der  Boston School of Medicine unterstützt diese Ergebnisse. Vier Monate lang wurden 66 Männern entweder vier Tassen schwarzen Tees oder 4 Tassen eines Placebo Getränks verabreicht. Dr. Vita kam zu dem Ergebnis, dass der Konsum von schwarzem Tee ein anormales Verhalten der Blutgefäße, das zu Schlaganfällen oder Herzinfarkten führen kann, umkehren kann.

Dr. Allan H. Conney, Vorsitzender des College of Pharmacy an der Rutgers University und Direktor der Versuchsanstalt für Krebsforschung, sagt ausdrücklich: “Sowohl grüner als auch schwarzer Tee haben in Tierversuchen bewiesen, dass sie dem Wachstum von Krebszellen entgegenwirken.“

Da die Forschung auf diesem Gebiet relativ neu ist, wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis alle positiven Beweise erhärtet sind. Was man bis heute aber mit Sicherheit weiß ist, dass grüner, Oolong oder schwarzer Tee reichhaltige Quellen von Antioxidantien sind, welche die Gesundheit des Teetrinkers stark positiv beeinflussen.

Im Teehaus salacca haben Sie die Wahl zwischen allen drei Teesorten.

(Quelle: BOH Plantations Sdn Bhd, Malaysia)

Das Artenschutz-Programm als Teil der unternehmerischen Sozialverantwortung der Firma BOH Plantations, Malaysia

Überblick
Die Firma BOH Plantations produziert bereits seit 85 Jahren hochwertigen Tee in den Cameron Highlands, Malaysia . BOH ist in Malaysia die führende Tee-Marke und wird auch international immer bedeutender. In Deutschland gibt es BOH-Tee im Teehaus salacca.

Als sozial und gesellschaftlich verantwortliches Unternehmen ist BOH bestrebt, einen freiwilligen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung, die über die gesetzlichen Anforderungen hinausgeht, zu leisten.

BOH unterstützt seit vielen Jahren lokale Artenschutz-Programme und arbeitet mit verschiedenen Nichtregierungsorganisationen zusammen. Ein Beispiel ist die Unterstützung eines Elefanten-Tracking Programms in Zusammenarbeit mit dem Smithsonian Institute in Washington und der malaysischen Tierschutzbehörde, um den Erfolg von Elefanten-Umsiedlungsprogrammen zu erforschen. Ein anderes Beispiel ist eine Zusammenarbeit mit der malaysischen Naturschutzbehörde, der BOH auf den Teeplantagen in den Cameron Highlands ein Gebäude als Forschungszentrum zur Verfügung gestellt hat.

Elefanten-Tracking
Elefanten-Tracking

Orang Utan Artenschutz-Programm
Das gegenwärtige Engagement von BOH ist auf den Notstand der vom Aussterben bedrohten Orang Utans in den Dschungelgebieten Sabahs und Sarawaks gerichtet. Da Ostmalaysia eines der wenigen Gebiete ist, wo diese Primaten noch in freier Wildbahn leben, ist BOH überzeugt davon, dass hier dringend Handlungsbedarf besteht, vor allem auch weil die malaysische Regierung den Ernst der Lage bisher nicht richtig erkannt hat.

Die Firma BOH hat deswegen das langfristig angelegte Orang Utan Rettungsprogramm „New Hope for the Orang Utans“ ins Leben gerufen. Die Inititative hierfür entwickelte sich aus der Zusammenarbeit mit dem „Kinabatangan Orang Utan Conservation Project“.

Orang Utan

2005 begann BOH eine Partnerschaft mit dem WWF-Malaysia, um diese Nichtregierungsorganisation dabei zu unterstützen, den Lebensraum der einzigartigen Affen im südlichen Kinabatangan-Gebiet auf Sabah zu verbessern. Das „Habitat Restauration Project“ (HABITAT) besteht hauptsächlich in der Umverpflanzung von jungen Baumtrieben in Gebiete, die durch Abholzaktivitäten zerstört wurden, und in Bemühungen, dass die gepflanzten Sätzlinge heranwachsen.

Baumschule Baum
HABITAT-Baumschule in Kampung Bilit, Sabah

Im Rahmen des Habitat Programms werden auch einheimische Jugendliche in verschiedenen Bereichen wie z.B. dem Management der Baumschulen oder der Phänologie ausgebildet. Ziel ist es, dass diese nicht nur die erforderlichen Fertigkeiten erlernen, sondern auch dass hierdurch eine Generation junger Malaysier aufgebaut wird, die sich umweltbewusst verhalten.

Als Anerkennung für die langjährige Unterstützung von lokalen Artenschutzprojekten hat WWF-Malaysia die Geschäftsleiterin von BOH, Caroline Russell, in den Verwaltungsrat des WWF berufen.

Über die physische Arbeit der Wiederaufforstung hinaus bemüht sich BOH, das öffentliche Bewusstsein durch Aktionen zu steigern, die an die Konsumenten gerichtet sind. Ein Beispiel ist die Produktion besonderer Ausgaben von Teepackungen mit aufgedruckten Informationen über die Orang Utans und deren Gefährdung, Informationen über die Aktivitäten des WWF und Mitgliedsformulare als Beilagen in Teepackungen, das Sponsoring eines Putra LRT Zuges als dringende Ermahnung an die bevorstehende Ausrottung der Orang Utans oder Radiokonzerte zu diesem Thema in malaiischer Sprache.

Zug
Aufruf zum Artenschutz-Kampagne auf Putra LRT Zug

Die Firma BOH ist in dieser Hinsicht atypisch für malaysische Unternehmen, denn sie engagiert sich auf eigene Initiative hin im Arten- und Umweltschutz, ein Bereich, der für Werbeaktionen weniger üblich ist als populäre Belange wie z.B. Fußball oder Golf.
Zusätzlich zu den genannten Aktivitäten unterstützt BOH ad hoc Projekte in den Bereichen der Tierfürsorge und des Umweltschutzes.

Nachhaltigkeit
Die unternehmerische Sozialverantwortung von BOH ist in allen Bereichen nachhaltig ausgelegt. Die genannten Projekte sind nicht als Sponsoring zu verstehen, sondern vielmehr als langfristige Verpflichtungen, wobei die Berechenbarkeit und Kontinuität immer im Auge behalten werden. Die Zusammenarbeit besteht ausschließlich mit Nichtregierungsorganisationen.

 

Qualitätssiegel für BOH-Tee aus Malaysia (aus The Malay Mail vom 7.02.2014)

Die Firma BOH Plantations Sdn Bhd wurde vor kurzem für jede ihrer vier Teeplantagen mit dem „Good Agriculture Practice“ (GAP) Zertifikat ausgezeichnet.

Das vom Landwirtschaftsministerium erteilte Zertifikat basiert auf einer umfassenden Prüfung der vier Bereiche Bodennutzung, Rohstoffe, Produktionsprozesse und Produkte.

Die strengen Auflagen der Regierung zum Erhalt dieses Gütesiegels verlangen zudem, dass auf den Plantagen Mindeststandards in Bezug auf Arbeitsmethoden, Arbeitssicherheit und Umweltschutz eingehalten werden.

Als Teil des Zertifizierungsprozesses führt das Landwirtschaftsministerium alle zwei Jahre eine Prüfung vor Ort durch. Voraussetzungen zum Erhalt des GAP Zertifikats sind z.B. die Garantie, dass die Erträge auf den Plantagen nachhaltig erzielt werden und eine sorgfältige Dokumentation und Aufzeichnung aller Arbeitsprozesse. Außerdem müssen eine wirksame Abfallentsorgung und eine Überwachung der Wasservorräte und des Wasserverbrauchs gewährleistet sein. So hat z. B. die Firma BOH über viele Jahre hinweg gezielt große Landstücke für Wasserreserven und für die Forstwirtschaft brach liegen lassen.

IMG_1988

Gesundheitsversorgung und Arbeitssicherheit haben auf den BOH Teeplantagen hohe Priorität, weswegen alle Mitarbeiter regelmäßig medizinisch untersucht werden und selbstverständlich geeignete Arbeitsschutzkleidung tragen müssen.

Laut R. Murthi, BOH’s Plantagenleiter, ist „Transparenz in allem was wir tun eine weitere Priorität und deswegen achten wir darauf, dass alle Prozesse auf den Plantagen nachvollziehbar aufgezeichnet werden. Diese Aufzeichnungen beinhalten alle notwendigen Informationen wie z.B. spezielle Pflegemaßnahmen für einzelne Teebüsche oder wann der Tee geerntet wurde.“

Chen Chaw Chang, der Marketingleiter der Firma BOH, ist überzeugt davon, dass das GAP-Zertifikat dazu beitragen wird, das Vertrauen in malaysischen BOH Tee weltweit noch weiter zu stärken.

Was ist das Geheimnis von BOH-Tee?

Wenn Sie an Tee denken, welche Erzeugerländer kommen Ihnen da als erstes in den Sinn? China, Indien, Kenya oder Sri Lanka? Bestimmt haben Sie nicht an Malaysia gedacht! Global gesehen wird in Malaysia auch nur sehr wenig Tee produziert, nur ca. 0,45% der gesamten Welt-Teeproduktion. Malaysia nimmt bei den Tee produzierenden Ländern nur den 18. Platz ein. Warum gilt malaysischer Tee trotzdem als Geheimtipp für Tee-Connaisseure?

Ideale Bedingungen für den Teeanbau im malaysischen Hochland

Die „Cameron Highlands“ im zentralen Hochland Malaysias besitzen alle Eigenschaften, die für eine landwirtschaftliche Nutzfläche bester Qualität vorhanden sein müssen: gemäßigte Temperaturen, Höhenlage, ausreichend Niederschläge, lange Sonnenscheindauer und ein gut bewässerter saurer Boden mit einem PH-Wert von 4 bis 5,5; das sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Erzeugung eines wunderbaren Hochlandtees, der sowohl klar als auch kräftig ist und ein wunderbares Aroma besitzt. Diese naturgegebenen Idealbedingungen wurden während der Kolonialzeit von dem englischen Pionier des Teeanbaus in Malaysia, J.A. Russell, erstmals erkannt. Im Jahr 1929 erwarb er mit unternehmerischer Weitsicht ein kleines Stück Land auf über 1500 Metern Höhe in den Cameron Highlands, womit der Grundstein für den langfristigen Erfolg des malaysischen Teeanbaus gelegt wurde.

Vehicle3

BOH Plantations: der größte Tee-Erzeuger in Malaysia

Weil das Klima in den Cameron Highlands das ganze Jahr über konstant ist, werden die Teebüsche der Firma BOH (=„Best of Highlands“) kontinuierlich abgeerntet, und zwar alle drei bis vier Wochen, wenn die neuen Pflanzentriebe sprießen. Die Erntemenge ist bei gleichbleibender Qualität sehr hoch; sie beträgt ca. 3000 Kilogramm pro Hektar.

Heute ist BOH ein 100% vertikal integriertes Tee-Unternehmen, einer der wenigen verbliebenen Teeproduzenten in der Welt, die ihren eigenen Premium-Tee komplett selbst anbauen, verarbeiten, verkosten, mischen, verpacken und vermarkten. Dies ist ein bedeutendes Qualitätsmerkmal, denn heutzutage beziehen die meisten Teefirmen ihren Tee vom Weltmarkt, wodurch der Bezug zu einem einzelnen Teegarten verloren geht. Wenn Sie BOH-Tee kaufen, können Sie also zu 100% sicher sein, dass Sie immer einwandfreie Qualität erwerben, denn Sie wissen immer, wo dieser Tee herstammt, wo er verpackt wurde und dass er frisch und vollkommen naturrein ist! In Deutschland gibt es BOH Tee exklusiv beim Teehaus salacca.

Cam.Highl.-02

Ein exquisiter Tee für Genießer

Die von BOH in den Cameron Highlands erzeugten Teesorten sind qualitativ vergleichbar mit den Tees der traditionellen Tee-Erzeugerländer. Laut Darrel Samaraweera, dem sri-lankischen Teetester auf den BOH Plantations „rufen die Bedingungen in dieser Region Teequalitäten hervor, die denjenigen der bekanntesten Tee-Erzeugerländern in nichts nachstehen.“

Tee aus den Cameron Highlands kann in vier Kategorien eingeteilt werden, nämlich große/ganze Blätter, kleine/gebrochene Blätter, Fanning und Dust.

Bei großen und ganzen Blättern wird das Teeblatt in der Produktion vollständig oder fast vollständig erhalten. Das Ergebnis ist ein großblättriger Tee, er gilt als der wertvollste Tee, vor allem wenn die Blattspitzen enthalten sind. Kleine und gebrochene Blätter werden üblicherweise als loser Tee mittleren Blattgrades verkauft. Stärker gebrochene Blätter werden für Teebeutel verwendet.

große Teeblätter       Dust

(große Blätter)                               (Dust/Fanning)

Fanning sind gewöhnlicher Weise kleinere Teilchen von Tee, die bei der Produktion von großblättrigem Tee übrig bleiben. Manche Fanning-Sorten werden aber auch absichtlich für die Abfüllung von Teebeuteln erzeugt. Unter Tee-Dust versteht man die allerfeinsten Teepartikel, die bei der Produktion der oben beschriebenen Teesorten übrig bleiben. Diese werden meistens für Teebeutel mit sehr starkem Aroma verwendet.

Im Allgemeinen besitzen die erstgenannten, höher qualitativen BOH Teesorten eine hellere Farbe (honig-golden) und sie haben meistens ein süßeres Aroma als Fanning und Dust Tee. Letztere sind dunkler und stärker im Geschmack. Fanning und Dust Tees werden in Malaysia überwiegend für den lokalen Gebrauch verwendet, weil der Tee dort gerne mit Zucker und Milch getrunken wird.

Eine große Auswahl verschiedener Blattgrade vom reinen schwarzen Tee höchster Qualität wie dem Palas Supreme Garden Tee bis zum günstigen BOP Fanning ebenso wie hervorragende Schwarztees mit Früchten gibt es im e-shop von salacca.

 

Das Teehaus salacca stellt sich vor!

 

Teehaus salacca

Teehaus salacca

Hallo liebe Teegenießer!

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf den Blogseiten
des Teehauses salacca.

Wir lieben exklusiven Tee!

Salacca ist der Lifestyle AsiaShop für außergewöhnlichen Tee. Alle unsere Tees sind rein natürlich, es werden keine künstlichen Aromen beigemischt. Malaysischer BOH-Tee aus den Cameron Highlands, koreanischer grüner Tee, Grünteepulver und Matcha-Sets, BIO-Bambus Tee, Chrysanthemen- und Hortensien-Tee, Gerstentee, Ginsengtee, Goji Tee, Granatapfeltee und Kakiblätter Tee, Ingwertee und Yuza Tee, Japanischer Rosinenbaum Tee, Maulbeer Tee und Beifuß Tee, Oolong Tee und post-fermentierter Tee, Schisandra oder Fünf-Geschmäcker Tee oder Weißer Lotustee: das Teehaus salacca verwöhnt Sie immer mit ausgezeichneten Tee-Produkten.

Zusätzlich gibt es im Teehaus salacca erlesene Gewürze wie den aromatischen Sarawak Pfeffer, gesunde Kokosnuss-Spezialitäten und außergewöhnliche Reis-Sorten. Wir bieten elegante und schlicht-moderne Dekoartikel passend zu unserem Lifestyle-Konzept, nach asiatischer Tradition Nützliches für Küche und Tisch sowie traditionelle Wellness-Naturprodukte.

Wir freuen uns,

wenn Sie bei dem ein oder anderen Artikel Ihre Erfahrungen und Kenntnisse als Kommentar anmerken möchten und bitten um rege Teilnahme an dem Blog. Sehr gerne nehmen wir auch Themenvorschläge auf, kontaktieren Sie uns dafür bitte hier.

Viel Spaß auf dem salacca-Blog!